Theater "Tür auf Tür zu"

03.05.2019

Wir treffen uns das erste Mal im Ebenäckerhof in Regen.
Alle sind sehr gespannt und neugierig was in den nächsten zwei Stunden auf sie zukommt.

Nach einer Vorstellungsrunde können wir beginnen.

Und wie das nun mal so ist beim Proben beginnen wir mit ein bisschen Gymnastik zum Aufwärmen und locker werden.
Die Teilnehmer lassen sichmit großer Offenheit und viel Spaß auf die folgenden Spiele ein.

Resümee der ertsen Probe:

" Das hat Spaß gemacht und war lustig " Karl Heinz

" Ja, passt scho! " Seppe

" Vielleicht könnten wir ein Bauerntheater machen, da gibts ja auch Türen, die Stalltüre z.B." Sepp

Finnerl und Mona stellen eine Türe dar

10.05.2019

Heute beschäftigen wir uns mit den Fragen:


Was mag hinter der Tür sein?
Steckt hinter einer großen Tür auch ein großes Geheimnis?
Was, wenn jemand durch die Tür gegangen ist?
Ist er weg oder kommt er wieder?

Mit viel Kreativität setzen die Schauspieler diese Fragen um und entwickeln in Eigenregie kleine Szenen dazu.

17.05.2019

Heute darf sich jeder seine Traumrolle überlegen.
In welche Rolle würde ich gerne einmal schlüpfen?

Und so haben sich im Laufe des Nachmittags die ersten Rollen entwickelt

ein zerstreuter Proffessor, ganz versunken in seine Welt
ein Rosenkavalier, galant und tänzerisch
ein Bräutigam, auf der Suche nach seiner Braut
eine Strassenkünstlerin die sich auf das Bemalen von Türen spezialisiert hat
der Hauptwachtmeister DPM, sorgt für strikte Einhaltung von Recht und Ordnung
Rita, der Vamp ( ohne Kommentar)
ein Bauhofmitarbeiter, stets unterwegs mit Meterstab
die Besitzerin des Cafe`s  " Cafe Blau"
ein Arzt, ein wahrer Virtuose mit seinem Stetoskop
der Jacker, cool , unnahbar hat alles im Griff

Ob wir das noch in die Form eines Bauerntheaters bekommen bleibt vorerst noch dahingestellt.
Wir werden sehen wohin uns diese Reise führt.

24.05.2019

Am Anfang gibt es immer eine kleine Gymnastikrunde zum Aufwärmen.
Mit viel Fantasie überlegt sich jeder Teilnehmer eine Übung.
Da die Proben sehr bewegt sind, ist erst mal Turnen im Sitzen angesagt.

 

Im anschließenden Raumlauf probieren wir unterschiedliche Ausdrucks,- und Bewegungsmöglichkeiten aus.
Die können wir dann ganz wunderbar in die kleinen Improvisationsstücke einbauen.

Die Proben gehen zügig voran, was natürlich an der hohen Motivation der Schauspieler liegt.
Sie proben, feilen an Szenen, verändern immer wieder Kleinigkeiten, hinterfragen, kritisieren, loben.........

Ein wunderbares Miteinander und eine große Verantwortung für das gesamte Stück bzw. für die Theatergruppe ist entstanden.

31.05.2019

Umzug nach Zwiesel

Da uns der Raum in Regen viel zu klein wird, können wir in der Wohnanlage in Zwiesel weiterproben.
Dieses Haus verfügt über eine kleine, aber sehr feine Bühne die wir fortan benützen dürfen.

Nun ist die Entscheidung über den Ort des Stückes gefallen.

Bianka, die Cafehausbesitzerin ( Finnerl) stellt uns ihr "Cafe Blau" zur Verfügung.
Hier öffnen sich Türen für Begegnungen, Ereignisse und unterschiedliche Menschen.

Bräutigam sucht eine Braut

7.06.2019

Die Tür geht auf
die Tür geht zu

Nachdem nun schon einige Szenen stehen führe ich die Performance ein.
Wir probieren aus was mit so einer Türe alles passieren kann.

14.06.2019

Thema dieses Tages ist der Tanz und das Standbild.

Rautentanz
Standbild

21.06.2019

Die Szenen entwickeln sich sehr gut, die Ideen der Schauspieler werden mutiger.

Seppe, mittlerweile mein Co- Regisseur, hat ein Auge darauf, dass die Szenen nicht zu wild werden.

Finnerl möchte gerne einen Text lesen und gebärden
Walter, Karl Heinz, Lukas, Gerhard und Reiner

29.06.2019

Die Endphase hat begonnen

Die Szenen stehen im groben ( mein Co, der Seppe ist zufrieden) und wir verfeinern nur noch Kleinigkeiten

Seppe (Wachtmeister DPM ) links Karl Heinz ( der Tschäcker) rechts
Christian, der etwas entrückte Professor spielt seine Rolle mit großer Sicherheit

12.juli 2019

Premiere des Theaterstückes  " Tür Auf - Tür zu "
In knapp 40 Stunden kreeirten wir ein wunderbares kleines Theaterstück.
Jeder Schauspieler konnte darin zeigen was ihm zu diesem Thema wichtig war. So entstanden Szenen über Freundschaft, über Liebe und über einen Polizisten der "Tür auf - Tür zu " Freundschaft hin - Freundschaft her für Recht und Ordnung sorgte. Umrahmt wurden die Szenen von Choreografien und Tanzeinlagen. Eine Schauspielerin rezitierte und übersetzte einen im Projekt entstandenen Text in Gebärdensprache.

Der langanhaltende Applaus war Lohn für die Schauspieler den sie stolz genossen.

 

Zurück